Einladung zur Veranstaltung am Dienstag, dem 03.04.2018, um 20.00 Uhr
im Seniorenzentrum Maria-Hilf, Goetersstr. 30

Liebe KKVerinnen, liebe KKVer, verehrte Gäste,
wir laden Sie herzlich ein zu einem Vortrag unseres geistlichen Begleiters Pfarrer Wolfgang Acht zum Thema:„Nachdenken über das Herrengebet „Vater unser…“Wir sprechen es immer wieder. Es ist uns zur Gewohnheit geworden. Wir kennen jedes Wort seit Kindesbeinen. Doch ist uns klar, was hinter den Aufforderungen und Bitten dieses Gebetes steht? Wissen wir eigentlich, dass es uns in die tiefe Beziehung Jesu mit Gott einbezieht? Denn Jesus antwortet mit diesem Gebet auf die Frage der Jünger, die auch unsere ist, wie sollten wir beten, wenn wir uns an Gott richten? Das Vaterunser ist mehr als eine Antwort, es ist ein liebevolles Angebot.

Einladung zur Veranstaltung am Samstag, 21.04.2018, um 15.00 Uhr
im Seniorenzentrum Maria- Hilf, Goetersstr. 30


Vor einiger Zeit kam unser Ehrenvorsitzender Hans Teut mit dem Vorschlag auf den Vorstand zu, doch einmal einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu veranstalten und zur Auflockerung ein paar Texte in Mundart vortragen zu lassen. Wie Sie dem Jahresprogramm entnehmen konnten, fiel der Vorschlag auf fruchtbaren Boden und so können wir Sie zur o.g. Veranstaltung ganz herzlich einladen. Die an der erwähnten Auflockerung Beteiligten sind unser Mitglied Sabine Pohl, die auch dem Arbeitskreis "Mundart" des Vereins für Heimatpflege Viersen angehört, und Willi Tschöp, der die Gruppe "Regenbogen" leitet und schon bei uns im KKV für die musikalische Gestaltung eines Vereinsabends gesorgt hat. Frau Marieluis Boes, die ursprünglich mitwirken wollte, musste leider aufgrund persönlicher Verpflichtungen absagen.

Kaffee und Kuchen zahlt die Ortsgemeinschaft aus Ihren Mitgliedsbeiträgen, wobei wir allerdings zur teilweisen Abdeckung ein Schweinchen für freiwillige Beiträge aufstellen werden. Damit das Haus Maria-Hilf planen kann, melden Sie sich doch bitte zur Teilnahme bis zum 18. April bei Marlene Redecker unter 02162-350250 oder per Mail unter info@kkv-viersen.de an.

..................................................................

Liebe KKV-Mitglieder, liebe Gäste des KKV-Stammtisches!

Der zweite Montag im geraden Monat fällt auf

den 9. April 2018.

Da trifft sich der KKV-Stammtisch am Tag nach dem Weißen Sonntag wieder um 19:30 Uhr im Hinterstübchen des Schattodroms von Helmut Schatten gegenüber der Remigiuskirche.
Einen Referenten haben wir dieses Mal nicht gefunden, aber ein Thema tat sich in fast letzter Minute doch noch auf:
„Die Erstkommunion nehmen wir noch mit…“

Die christlichen Volkskirchen werden immer mehr Vergangenheit. Feiern ist schön, Glaube eher schwierig. Ob Weihnachten, Ostern oder Erstkommunion – Feiern und Schenken stehen im Vordergrund, nichts ist für diese Tage zu teuer. Alle legen (noch einmal) richtig los, zeigen (noch einmal), was sie (sich) leisten können.

Der erste Empfang des Leibes Christi gerät bei der Erstkommunion oft gerade noch zum unvermeidlichen Beiwerk. Welcher Glaube dahinter stehen sollte/muss, ist immer mehr ohne Belang. Das führt dazu, dass nicht wenige Eltern bald nach der Kommunion ihres letzten Kindes aus der Kirche austreten, denn schließlich hat man schon genug Kirchensteuer bezahlt!

Aus Sicht derjenigen, die dem Glauben noch Raum geben können, die ihn bewusst an die nächste Generation weitergeben wollen, entstehen in der Vorbereitungszeit für die Erstkommunion Schwierigkeiten, die noch vor wenigen Jahren undenkbar waren. Da kann man – meist noch versteckt – immer mehr die Forderung hören, dass man die Kinder, deren Eltern offen zugeben, wie wenig wichtig ihnen bei der Erstkommunion ihrer Kinder der christliche Glaube ist, vielleicht besser direkt ausschließen sollte, damit die monatelangen Vorbereitungen und die Katechetenarbeit für die Übrigen wieder sinnerfüllter wird.

Lassen wir jeden Getauften zu Erstkommunion zu oder knüpfen wir die Zulassung an klare Bedingungen? Lassen wir die Theologie einmal außen vor und geben dem Thema beim KKV-Stammtisch unzensiert Raum.